News

  • Martin Halfmann hofft auf einen Sieg. (Foto: Heidrun Riese)
    [22.03.19]
    Ein weiterer Gegner auf Augenhöhe erwartet die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 am Samstagabend (Anwurf: 19 Uhr) mit der HSG Ascheberg/Drensteinfurt. "Wenn wir uns so präsentieren wie am vergangenen Wochenende, sind wir nicht chancenlos", hofft Trainer Martin Halfmann nach der 26:26 (14:15)-Punkteteilung mit dem ASV Senden II im nächsten Auswärtsspiel erneut auf etwas Zählbares. In der Hinrunde schlugen die 05er das HSG-Team mit 34:23 (17:12) mehr als deutlich. Allerdings sieht die personelle Situation im Rückspiel weniger gut aus, wenn auch etwas besser als in der...weiterlesen
  • Max Opitz fuhr mit den Handballfreunden einen ungefährdeten Sieg ein. (Foto: Heidrun Riese)
    [21.03.19]
    B-Jugend ohne Probleme gegen ersatzgeschwächten SV Vorwärts Gronau "Da hatten wir keine großen Probleme", freute sich Trainer Frank Eiterig, der die B-Jugend der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 gemeinsam mit Till Schwenken und Andy Storkebaum trainiert, über einen lockeren 28:16 (12:8)-Auswärtssieg seines Teams beim SV Vorwärts Gronau. Die Gastgeber traten ersatzgeschwächt an, insbesondere bemerkte Frank Eiterig das Fehlen des wurfstarken Halblinken, der einer der wenigen SV-Akteure war, der den Handballfreunden beim ebenfalls klaren 30:23-Heimsieg im Hinspiel das Leben etwas schwerer...weiterlesen
  • Die E-Jugend der Handballfreunde zeigte sich in Bestform.
    [21.03.19]
    E-Jugend zeigt stärkste Saisonleistung "Das war insgesamt die beste Saisonleistung", lobten die Trainer Andreas Rottmann und Konrad Seidemann ihre Schützlinge, die E-Jugend der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05, für einen überzeugenden Auftritt im Heimturnier am Samstagmittag. Gäste der 05er waren nicht geringere Gegner als der Tabellenzweite ASV Senden und der -fünfte DJK Eintracht Hiltrup. Doch von großen Namen ließen sich die Hausherren nicht schrecken, der Meisterschafts-Mitfavorit aus Senden staunte in der Anfangsphase des Spiels gegen die 05er nicht schlecht, als der Underdog bis zum...weiterlesen
  • Marcel Bosse verletzte sich am Knöchel und musste das Spielfeld frühzeitig verlassen. (Foto: Heidrun Riese)
    [21.03.19]
    Ein bisschen trauerte Trainer Andy Storkebaum schon einer verpassten Gelegenheit hinterher. "Es war selten einfacher, sie zu schlagen", bedauerte er, dass sein Team, die zweite Herrenmannschaft der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05, es nicht geschafft hatte, die ohne Ersatzspieler angetretene SG Sendenhorst III ausreichend unter Druck zu setzen, um als Gewinner vom Parkett in der Emssporthalle zu gehen. Einen "erfahrenen Gegner, mit technisch und taktisch erstklassigen Einzelspielern" hatte der 05-Coach gesehen, und darin aber auch eine mögliche Schwachstelle entdeckt. "Erfahrung bedeutet...weiterlesen
  • Alle Athletik half nicht: Lukas Unrau unterlag mit der A-Jugend der Handballfreunde in Gronau. (Foto: Heidrun Riese)
    [20.03.19]
    In der ersten Halbzeit bewegte sich die A-Jugend der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 mit ihrem Gegner auf Augenhöhe, kassierte beim SV Vorwärts Gronau aber letztlich durch eigenes Verschulden eine 20:27-Niederlage. Für die Jungs um die Trainer Simon Eiterig und Marcel Peters war es ein wichtiges Spiel. Ging es doch darum, den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga zu verteidigen. Nach einem etwas holprigen Start gelang es den 05ern, mit 2:1 die Führung zu übernehmen. Doch die Gronauer fingen sich, erzielten Tore über den Kreisläufer und so sah sich das HF-Team mit einem 2:4-Rückstand...weiterlesen
  • Marco Redmer markierte einen Treffer beim Unentschieden der Handballfreunde im Spiel gegen den ASV Senden. (Foto: Heidrun Riese)
    [19.03.19]
    Während der ASV Senden II das 26:26 (14:15)-Unentschieden wie einen Sieg feierte, ließen die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 die Köpfe hängen. Nur drei Sekunden vor Schluss fiel am Samstagabend in der Emssporthalle der letzte Gegentreffer, der die knappe Führung zunichte machte. "Das war natürlich unglücklich", hatte Martin Halfmann durchaus Verständnis für die Reaktion seiner Spieler. Letztlich sah der Trainer aber keinen Grund dafür, Trübsal zu blasen. Vielmehr sprach er von einem leistungsgerechten Remis. "Wir haben fast die ganze Zeit hinten gelegen und sind erst...weiterlesen